Mal schnell was übersetzen…


From Babel with love
Attribution License by fdecomite

Die meisten Leuten mit nicht gerade perfekten Kenntnissen in Fremdsprachen kennen das Problem: Man stolpert beim Lesen über ein unbekanntes Wort und muß dieses nachschlagen. Nun könnte man dict.leo.orgdict.cc / * bemühen, per Firefox Plugin übersetzen, ganz stupide das Wort + “ deutsch“ in Google tippen oder oldschool -mäßig in einem richtigen Wörterbuch suchen. Die genannten Möglichkeiten haben jedoch Nachteile, entweder ist es sehr langsam oder man muß für die Suche online sein :(.

Nach kurzer Recherche fand ich heraus, dass es erschreckend viele Lexika unter Linux gibt. Die Wörterbücher Seite im Wiki von ubuntuusers.de ist da ein guter Einstieg. Unterm Strich habe ich auch nichts anderes gemacht, als 2 verschiedene Tools, die im Wiki beschrieben sind miteinander zu kombinieren. Zum einen verwende ich ein ein Wörterbuch Modul von freedict, den dict Dämom und  als „Frontend“ das Gnome Wörterbuch (sollte per default installiert sein). Sehr schön am Gnome Wörterbuch ist die Möglichkeit es zum Panel hinzuzufügen:

Bildschirmfoto-Zum Panel hinzufügen

Benötigt werden folgende Pakete – mir reicht Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch:

dictd dict-freedict-eng-deu dict-freedict-deu-eng dict-de-en

Wenn alles mit dem Tool Deiner Wahl installiert ist und der Dienst läuft, muß das Wörterbuch konfiguriert werden. Dazu wird eine neue Quelle angelegt die sich mit dem localhost verbindet:

conf

Das wars schon. Noch ein Bild von der Geschichte in Aktion:

ansichtWbuch

Sehr schön :). Wenn zu einem späteren Zeitpunkt weitere Wörterbücher installiert werden, sollte man den Daemon einmal durchstarten. Fin.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter linux abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Mal schnell was übersetzen…

  1. zerwas schreibt:

    Das klappt zwar, aber ich habe nicht so gute Ausgaben wie auf dict.leo.org und Konsorten. Bisher benutze ich „Ding“ zum lokalen übersetzen, mir ist noch nichts besseres untergekommen. Falls Du eine gute Alternative kennst, nur her damit.

  2. Lorag schreibt:

    Ohne hier Werbung machen zu wollen: http://www.linguee.de/ ist so ziemlich die genialste Methode Wörter auch in ihren verschiedenen Verwendungen übersetzt zu bekommen. Zurzeit leider nur für Englisch. Andere Sprachen kommen noch.

  3. Ralf Hersel schreibt:

    Genial, genau danach habe ich gesucht (und selbst nicht gefunden). Somit lässt sich das Ubuntu Standard Wörterbuch auch endlich für deutschsprachige Anwender nutzen ohne Klimmzüge machen zu müssen.

    Ich habe schon mit dem freedict Server der Uni Leipzig experimentiert und mit StarDict. Beim Leipzig Server hatte ich immer das Problem, dass ich vor der Übersetzung ein konkretes Wörterbuch auswählen musste. StarDict finde ich einfach over-engineered; zuviel des Guten.

  4. teilzeitdenker schreibt:

    Ich nutze hin und wieder GoldenDict > http://goldendict.berlios.de/

    Das Packet ist in den Quellen vorhanden und bedeutend besser als das Gnome Wörterbuch

    Das schöne an GoldenDict ist, dass man hier mehrere Wörterbücher nutzen kann, inkl. Wikipedia und Wiktionary. Und ein Panel-Applet gibt es auch noch. So ganz nebenbei…es gibt auch eine Scan-Funktion…

  5. zerwas schreibt:

    @Lorag: Kann Dir nur zustimmen, dass besonders für Suchen nach Begriffen in einem bestimmten Kontext Linguee extrem hilfreich ist!

  6. admin schreibt:

    @zerwaS: das ist sicherlich nicht das letzte Wort in Sachen Übersetzung. Dict.leo.org bietet leider keine Schnittstellen nach außen und die haben es glaube ich auch nicht vor. Ding ist für mich ein wenig zu „oversized“.Ich möchte ab und an mal nur ein einzelnes Wort nachschlagen.

    Einen Deut schneller kommst du an Leo Ergebnisse, wenn du bei Verwendung von Firefox für die Seite ein Schlüsselwort setzt (Eingabe in die Adresszeile: + + ).

    @Lorag: die Seite sieht gut aus, werd ich mir mal genauer anschauen:)
    @teilzeitdenker: der Kandiat hat 100 Punkte, das ist ein wirklich sehr geiles Tool 🙂

  7. Tanja schreibt:

    Linguee ist wirklich super! Ich persönlich schreibe aber eher selten fremdsprachige Texte, lese dafür aber oft englische Nachrichten, Tutorials usw. und brauche hauptsächlich dann Hilfe, wenn ich mit einem Wort nichts anfangen kann. Also habe ich zum schnell mal übersetzen die Erweiterung „dict-cc“ für den Chromium installiert und bin damit sehr zufrieden. 🙂

  8. Paradiesstaub schreibt:

    Bisher habe ich immer Firefox benutzt.
    Nachdem einmal eine Schnellsuche eingerichtet ist, kann man durch eintippen von ‚l [Wort]‘ in die Adressleiste direkt die Suchergebnisse von Leo zugreifen. (Wir erinnern uns, die Schnellsuche ist die geile Funktion von Firefox die kaum einer kennt – http://www.firefox-browser.de/wiki/Schl%C3%BCsselwort).

    Ein offline Wörterbuch hat natürlich auch was. Werds morgen mal ausprobieren.

  9. Felix schreibt:

    Mir gefällt eine Offline-Wörterbuch. Für mich interessant sind vor allem en-de, de-en und das Jargon file, aber gibt es auch eine Art Duden im Wiktionary-Stil für Deutsch und/oder Englisch um es dem dictd-Server hinzuwerfen?

  10. T4b schreibt:

    Also ich benütze Stardict. Aber es kann in der tat ein bisschen nerven, ich schalte es nur ein wenn ich es brauche, sonst stört es.

  11. admin schreibt:

    @Felix: ich glaube das von zerwaS genannte GoldenDict ist genau das Richtige für Dich, es durchsucht sowohl alles was lokal über den dict läuft, sowie Wikipedia un Wictionary. Ich werde mich ein wenig mit dem Programm beschäftigen und dann diesen Artikel aktualisieren.

  12. Mc Bain schreibt:

    Hi,
    Danke für den schönen Workshop. Ich bin dabei auch auf ein sehr schönes Tool gestoßen. Vielleicht Interessiert es ja. Wahrscheinlich kennst Du http://www.Dict.cc . Das Worterbuch kann man herunterladen und somit auch offline verwenden. Es gibt ein GTK+-GUI.

    http://www.dict.cc/
    http://www.dict.cc/?s=about%3Awordlist
    http://students.mimuw.edu.pl/~lc235951/dict/index.html

    Grüße.

  13. Felix schreibt:

    Danke für den Hinweis! GoldenDict gefällt mir, bleibt. Obwohl das Gnome Wörterbuch den kleinen Vorteil hatte, in Gnome-Do integriert zu sein. Aber das kann ich verkraften 😉

  14. Pingback: • Leo Dict | Mister Info

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s